Locken mit dem Glätteisen machen

Locken mit dem Glätteisen machen, so geht’s: Glätteisen und Locken sind in der heutigen Zeit sowohl für Profis als auch für Amateure feste Größen, wenn es darum geht, neue Looks zu kreieren. Wurde noch vor ein paar Jahren ein Glätteisen ausschließlich dazu verwendet, um glatte, glänzende Haare ohne Frizz zu zaubern, stehen euch heute in Bezug auf Locken mit dem Glätteisen alle Möglichkeiten offen. Wichtig ist es dennoch, einzelne Schritte und Tipps zu beachten, wenn es darum geht, festliche oder einfache Locken mit dem Glätteisen zu machen. Angefangen bei der passenden Ausstattung bis hin zu der Erkenntnis, dass gerade in diesem Bereich Übung den Meister macht, existieren zahlreiche Anleitungsvideos, die euch dabei helfen sollen, euch sowohl im Zusammenhang mit Locken mit dem Glätteisen für lange als auch für kurze Haare zu inspirieren.

Locken mit Glätteisen klappt nicht? Klappt doch!


Wer in Bezug auf Locken mit dem Glätteisen einige Tipps beachtet, wird schnell erkennen, dass auf Grundlage der passenden Anleitung (beispielsweise mit einem Video auf youtube) sowohl einfache, als auch ausgefallene Frisuren möglich sind. Locken, die mit der Glättbürste bzw. mit dem Glätteisen nicht halten, sind meist mit einer falschen Anwendung der Gerätschaften zu begründen. Wer die Locken mit dem Glätteisen daher selber machen möchte, sollte sich zunächst mit den Eigenschaften der Geräte auseinander setzen. Die meisten Haarglätter erreichen im normalen Betrieb eine Temperatur von circa 180 Grad und mehr. Jedes seriöse Video wird daher bereits vor der eigentlichen Anleitung darauf hinweisen, dass ein Hitzeschutz, beispielsweise in Form von Schaum oder Spray, als Grundlage für die Lockenfrisuren mit Glätteisen unerlässlich ist.

Die passenden Geräte

Auch wenn das Locken Machen mit dem Glätteisen für viele Menschen schon zum Alltag  gehört, ärgern sich andere immer wieder über scheinbar weniger perfekte Ergebnisse. Diese sind häufig damit zu begründen, dass das verwendete Glätteisen für das Locken selber Machen nicht geeignet ist. Wichtig ist es daher, sich am besten für ein Produkt zu entscheiden, das auf der Grundlage hochwertiger Keramikplatten arbeitet und über abgerundete Kanten verfügt. Mit diesem Mix aus Funktionalität und Qualität sorgt ihr für erstklassige Ergebnisse. Falls eure Haare deutlich kürzer als Kinnlänge sind, empfiehlt sich übrigens der Einsatz eines etwas kleineren Glätteisens. Die verschiedenen Modelle werden von unterschiedlichen Herstellern angeboten und lassen sich damit perfekt an euren Bedarf anpassen. Ihr müsst also keine Kompromisse eingehen.

 

Anleitung: Mit dem Glätteisen Locken machen

Einfache-Locken-mit-dem-Glätteisen-für-Anfänger-Video-Anleitung

Schritt 1: Lasst euch inspirieren!

Im Zeitalter des Internet kursieren massenweise Videos und Anleitungen, die sich die Verbreitung von Tipps zum Locken Machen mit dem Haarglätter bzw. der Glättbürste auf die Fahne geschrieben haben. Auch wenn die Vorgehensweise hier im Einzelnen weitestgehend identisch ist, bieten euch die Anleitungen einen weiteren Vorteil, indem sie euch die Möglichkeiten der unterschiedlichsten Frisuren für alle Anlässe aufzeigen. Stöbert also ruhig immer wieder in den Videos und entdeckt neue und individuelle Inspirationen!

 

Schritt 2: Kämmt und trocknet eure Haare!

Egal, ob ihr in Bezug auf eine Anleitung für kurze oder lange Haare recherchiert: in den Tipps, die sich mit Locken und dem Glätteisen beschäftigen, wird immer wieder erwähnt, dass das vorherige Kämmen der Haare nicht nur zu einer optimalen Verteilung des Hitzeschutzes, sondern auch zu einem optimalen Endergebnis beiträgt. Letzte Knötchen werden hier schnell entfernt und die Grundlage für eure Frisuren mit dem Glätteisen bzw. der Glättbürste ist gelegt. Nasse bzw. feuchte Haare sind übrigens zu schwer, um Locken mit dem Glätteisen über einen längeren Zeitraum hinweg haltbar zu machen.

Tipp: Falls ihr nicht „nur“ Locken, sondern auch deutlich mehr Volumen erhalten möchtet, solltet ihr –neben dem Hitzeschutz- zudem ein Haarmousse verwenden. Dieses sorgt dafür, dass euer gesamtes Haar noch voller wirkt.

 

Schritt 3: Wählt die passende Temperatur!

Hochwertige Glätteisen, wie beispielsweise die der Marke ghd, zeichnen sich dadurch aus, dass ihr euch nicht nur zwischen „AN“ und „AUS“, sondern auch zwischen mehreren Temperatureinstellungen entscheiden könnt. Hier gilt nicht „je höher, desto besser!“. Vielmehr sollte beim Locken mit dem Glätteisen selber machen die Struktur eurer Haare im Vordergrund stehen. Wenn eure Haare feiner sind, könnt ihr die Temperatur am Haarglätter ruhig ein wenig nach unten justieren. Dicke Haare hingegen brauchen mehr Hitze, damit die Locken mit dem Glätteisen möglichst lange haltbar sind.

 

Schritt 4: Entscheidet euch für einen Look!

Locken sind nicht gleich Locken! Gerade dann, wenn ihr euch dazu entscheidet, öfter Locken mit dem Glätteisen zu machen, werdet ihr schnell erkennen, wie vielfältig die Möglichkeiten sind. So ist vor allem die Dichte der Strähnen abhängig davon, ob ihr eher festlich oder leger aussehen möchtet. Je dünner die verarbeiteten Strähnen sind, umso kleiner werden die Locken, umso voluminöser und eleganter kann eure Frisur wirken. Wie immer kommt der finale Look jedoch nicht nur auf die Größe der Locken, sondern auch auf andere Accessoires, wie Haarsprangen oder individuelle Clips an.

 

Schritt 5: Teilt euer Haar in Partien!

Sowohl lange als auch kurze Haare müssen beim Locken Machen mit dem Haarglätter aufgeteilt werden, damit das Endergebnis über einen langen Zeitraum hinweg halten kann. Bindet hier am besten die obere Schicht der Haare lose zu einem Dutt zusammen und startet mit den unteren Haarpartien. Somit werdet ihr im Laufe des Stylings nicht von frei umherhängenden Haare gestört.

 

Schritt 6: Macht euch mit der richtigen Technik vertraut!

Locken mit dem Glätteisen zu machen ist vor allem dann sehr einfach, wenn die einzelnen Schritte anhand einer Anleitung bzw. einem Video erläutert werden. Generell ist die Vorgehensweise bei langen und kurzen Haaren dieselbe. Wichtig ist es, das Glätteisen genau in der Mitte der Haarlänge anzusetzen und dann um 360° zu drehen. Danach solltet ihr das Gerät bis zum Ende der Haare nach unten ziehen. Wichtig ist hier, dass ihr euch für jede Strähne ausreichend Zeit nehmt. Locken mit dem Haarglätter werden vor allem dann besonders lange haltbar, wenn ihr das Gerät möglichst langsam zu den Spitzen hinunter zieht.

 

Schritt 7: Perfektioniert euer Styling!

Nachdem ihr die Locken mit dem Glätteisen entsprechend der Technik kreiert habt, möchtet ihr sicherlich über einen längeren Zeitraum hinweg von eurer neuen Frisur profitieren. Vielen Frauen wirken die Locken, die direkt nach dem Locken Machen mit dem Haarglätter entstehen, etwas zu künstlich. Mit Hilfe einer groben Bürste könnt ihr die entstandenen Strukturen ein wenig aufbrechen und die Frisur neu gestalten. Der Einsatz von klassischem Schaumfestiger nach der Behandlung mit dem Glätteisen ist –vor allem für Laien- weniger empfehlenswert, da hier die eben erhaltene Struktur schnell zerstört wird. Um euer Styling zu perfektionieren, solltet ihr die Locken von Hand in Form bringen und dann großzügig mit Haarspray einsprühen. Somit wird die Form nicht verändert, ihr profitiert jedoch von lange haltbaren Locken, die euch durch den kompletten Abend begleiten.

 

Weitere Tipps für festliche Anlässe

Gerade im Zusammenhang mit einem Abschlussball oder einer Hochzeit ist die Suche nach der „perfekten“ Frisur aktueller denn je. Wenn ihr möchtet, dass eure Locken noch ausladender werden, solltet ihr das Glätteisen im Zuge des Stylings nicht in der Mitte, sondern direkt am Kopf ansetzen. Somit dreht ihr die Haare früher ein und schafft einen noch festlicheren Look. Zudem eignen sich Locken auch hervorragend, um eine festliche Hochfrisur noch weiter zu komplettieren. Zieht hierfür einfach einzelne Strähnen aus dem hochgesteckten Haar heraus und dreht diese wie oben beschrieben mit dem Glätteisen ein!